Do, 23. November 2017

Schock für Insassen

06.06.2011 10:15

Cessna-Pilot legt bei Flug nach Linz Bruchlandung hin

Augenblicke des Schreckens haben vier Personen an Bord einer Cessna am Wochenende während eines Fluges von Sardinien nach Linz erleben müssen. Der Pilot musste die Maschine aufgrund technischer Probleme auf der Insel im Mittelmeer runterbringen - er und seine drei Passagiere überstanden die Bruchlandung zum Glück unverletzt.

Die Cessna 210 war am Samstag um 14 Uhr mit zwei Frauen und einem Mann als Passagieren vom sardischen Flughafen Alghero-Fertilia in Richtung Linz abgehoben. Nach 20 Minuten Flug spielte nach Informationen der "Krone" die Elektronik des Kleinflugzeuges verrückt - der 60-jährige Pilot musste umkehren.

Vorderrad blockierte
Mit drei Löschfahrzeugen und mehreren Rettungswagen bereitete man sich am Flughafen schon auf eine Katastrophe vor. Um 15 Uhr krachte die Cessna dann mit einem blockierenden Vorderrad auf die Landebahn und schlitterte in eine Wiese. Die Feuerwehr sorgte dafür, dass die Maschine nicht in Flammen aufging und die Insassen unversehrt aus dem Wrack geborgen werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden