Do, 23. November 2017

„Haltlos“

03.06.2011 10:28

Nokia dementiert Verkaufsgerüchte an Microsoft

Nokia hat einen Bericht über einen 19 Milliarden Dollar (13,19 Milliarden Euro) schweren Verkauf seiner Handysparte an den US-Softwaregiganten Microsoft dementiert. "Diese Gerüchte sind zu 100 Prozent haltlos", sagte ein Nokia-Sprecher am Mittwoch.

Die Webseite "bgr.com" hatte zuvor unter Berufung auf einen Brancheninsider berichtet, dass sich beide Seiten auf den milliardenschweren Deal geeinigt hätten. Microsoft wollte die Spekulationen nicht kommentieren. An der New Yorker Börse fielen Microsoft-Aktien bis zum Mittag um 2,1 Prozent. Nokia-Aktien grenzten ihre Verluste bei hohen Handelsumsätzen auf knapp ein Prozent ein, nachdem sie zuvor zehn Prozent im Minus notiert hatten.

Nokia, einst unangefochtener Platzhirsch, taumelt immer tiefer in die Krise und verkauft wegen der scharfen Konkurrenz durch Apples iPhone und Co. zuletzt bei weitem nicht mehr so viele Telefone wie erhofft. Am Dienstag zog der Konzern deshalb zum Schrecken der Anleger seine Prognosen für das Gesamtjahr zurück. In seinem Kampf gegen den Abstieg aus der Topliga der Handy-Hersteller hatte Nokia erst Ende April den Abbau von 7.000 Stellen angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden