So, 19. November 2017

Angehörige bangen

31.05.2011 16:55

Bergretter suchen fieberhaft nach Vermisstem

Noch immer dauert die große Suchaktion in Gasteinertal an: Bekanntlich (siehe Infobox) fehlt seit vergangenem Donnerstag von dem Touristen Dirk Metter (70) aus Stuttgart jede Spur, nachdem er zu einer Wanderung aufgebrochen war. Während die Familie um ihren Angehörigen bangt, suchen 28 Helfer nach dem vermissten Wanderer. Allerdings ohne jeglichen Anhaltspunkt…

"Es ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Eine Sisyphus-Arbeit", atmete Hannes Reitsamer, Bergrettungs-Chef von Bad Hofgastein, am Dienstag kräftig durch. "Wir haben keinerlei Anhaltspunkte, suchten sämtliche Wege, Gipfel, Hütten und Steige ab. Leider bislang ohne Erfolg", so Reitsamer.

Fakt ist: Seit Donnerstag fehlt von Dirk Metter aus Stuttgart jede Spur. Am Telefon sagte er zu Ehefrau Margot: "Ich mache eine Wanderung!" Eine genaue Route gab er aber nicht an, auch sein Handy ließ er daheim.

Am Sonntag schließlich alarmierte die besorgte Ehefrau die Polizei. Seither suchen 26 Bergretter und zwei Alpin-Polizisten sogar mit Hubschrauber-Unterstützung nach dem betagten, aber körperlich durchaus gut konditionierten Touristen, der eine braune Jacke und eine dunkle Hose trug. "Ich hoffe einfach auf ein gutes Ende", so Gattin Margot verzweifelt.

Am Mittwoch wird die Suche fortgesetzt. 30 Soldaten aus der Krobatinkaserne werden mithelfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden