Do, 23. November 2017

Schaden: 10.000 Euro

31.05.2011 17:17

Einbruch in Schule: Lehrerzimmer verwüstet

Nicht ins Klassenbuch, sondern ins Strafregister haben sich Kriminelle in Wieselburg einen Eintrag verdient: Unbekannte stiegen ins Bundesgymnasium im Mostviertel ein und verwüsteten die Lehrerzimmer und das Sekretariat. Die Täter entkamen mit Bargeld und einem Laptop. Der Schaden beträgt über 10.000 Euro.

Die Kriminellen zwängten nachts ein Fenster auf und gelangten so ins Gebäude. "Dort nahmen sie gleich einmal drei Getränkeautomaten auseinander und stahlen die Münzen", sagt ein Ermittler. Danach marschierten die Täter zum Sekretariat, wo sie mehrere Kästen aufbrachen.

Dasselbe Muster legte die Bande auch im Lehrerzimmer an den Tag. "Mit Bargeld und einem Laptop ergriffen die Unbekannten die Flucht", berichtet der Exekutivbeamte. Jetzt laufen die Erhebungen – Spuren am Tatort wurden bereits gesichert.

Auch in einem Sportverein im Mostviertel schlugen Einbrecher zu. Beim ASV Kienberg-Gaming schlüpften sie durch ein Loch im Zaun auf die Anlage. Dort drückten sie ein Kippfenster zur Kantine auf und stahlen Geld und zwei Laptops. Damit nicht genug: "Auch eine Holzhütte sowie die Umkleidekabine der Heimmannschaft wurden nach Beute durchsucht." Als die Unbekannten dort nichts fanden, flüchteten sie. Die Polizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden