Mo, 23. Oktober 2017

Öl-Kessel entdeckt

30.05.2011 18:12

Umweltbombe tickt unter Vösendorfer Tierschutzhaus

Seit Montag dürfte das Geheimnis der plötzlichen Erdeinbrüche auf dem Areal des Tierschutzhauses in Vösendorf (Bezirk Mödling) gelüftet sein. Mit dem Bagger wurden unter einer Betonplatte verrostete, mit Öl verunreinigte Kessel freigelegt. "Es dürfte sich um die Überreste einer ehemaligen Tankstelle handeln", heißt es.

Bekanntlich hatte sich auf dem Parkplatz des Tierasyls plötzlich ein rätselhafter Krater aufgetan. Um die Ursache zu klären, ließ Obfrau Madeleine Petrovic am Montag Bagger auffahren.

Und tatsächlich: Unter einer Erdschicht stieß man auf eine brüchige Betonplatte. "Darunter fanden wir ein altes Tanklager", sagte Geschäftsführerin Elisabeth Thomas. Von der ölverschmutzten Flüssigkeit in den Kesseln wurden Proben genommen.

Damit dürfte eine weitere Umweltbombe unter dem Tierschutzhaus ticken. Seit Jahren zerfressen Rückstände einer alten Raffinerie die Fundamente des Gebäudes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).