So, 17. Dezember 2017

Name in Urkunde

30.05.2011 12:16

Schwarzenegger: Klage vom Exmann seiner Exgeliebten?

Der Exmann der früheren Geliebten und Haushälterin von Arnold Schwarzenegger will den Schauspieler und ehemaligen Gouverneur von Kalifornien verklagen. Er werfe Schwarzenegger vor, die Geburtsurkunde seines unehelichen Kindes gefälscht zu haben, sagte Rogelio B. am Sonntag einer kolumbianischen Zeitschrift.

Der Kolumbianer war zehn Jahre lang mit Mildred Patricia "Patty" B. verheiratet, die 20 Jahre als Haushälterin bei Schwarzenegger arbeitete und ein gemeinsames Kind mit dem Hollywoodstar hat.

Rogelio B. erfuhr nach eigenen Angaben erst kürzlich, dass das Kind, das er als seinen Sohn ansah, in Wahrheit das Kind Schwarzeneggers ist. Er werde in der Geburtsurkunde des inzwischen 13-jährigen Buben als Vater angeführt, berichtete der Mann. Anwälte hätten ihm jetzt gesagt, dass sich Schwarzenegger und Mildred B. der Dokumentenfälschung schuldig gemacht hätten, sollten sie gewusst haben, dass er nicht der leibliche Vater ist. Dokumentenfälschung gilt als schweres Delikt in Kalifornien.

Welcher Name in der Geburtsurkunde nun tatsächlich steht, ist unklar. Einige Medien hatten bereits zuvor berichtet, dass Patty B. den Namen ihres Exmannes aus der Urkunde längst hätte tilgen lassen.

Rogelio B. trennte sich 1997 nur wenige Wochen nach der Geburt des Buben von seiner Frau, offiziell scheiden ließen sie sich aber erst 2008, wie US-Medien berichteten. Schwarzenegger und seine Ehefrau Maria Shriver haben vier gemeinsame Kinder, von denen der jüngste Sohn nur wenige Tage vor dem Sohn Schwarzeneggers mit der Haushälterin geboren worden sein soll.

Schwarzenegger und Shriver hatten kürzlich nach 25 Ehejahren ihre Trennung bekannt gegeben, kurz darauf gab der 63-jährige Schauspieler zu, mit der früheren Hausangestellten ein Kind zu haben. Fotos des Buben, die kursieren, zeigen eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Filmstar.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden