Mo, 18. Dezember 2017

Fahrbericht

14.01.2009 15:12

Citroen C5: Sänfte mit viiieel Platz

Es ist mehr ein Gleiten als ein Fahren, mit dem man sich im Citroen C5 fortbewegt. So stellt man sich einen Franzosen vor: angenehm weich und komfortabel. Dazu hat der C5 keine „schaut her, ich bin ein Citroen, ich bin anders“-Allüren. Er überzeugt auch die, die bisher keine Citroen-Fans waren. Wir haben den 2,2 HDi Kombi mit 133 PS in der Exclusive-Ausstattung gefahren.
Der C5 ist ein Schlaglochsuchgerät im bestenSinne. Es macht einfach Spaß, über möglichst schlechteStraßen zu fahren und zu genießen, wie das Fahrwerksamt Hydropneumatik alles ausbügelt, was unter die Räderkommt. Bei unebenen Straßen hebt sich das Fahrzeug automatisch,die Bodenfreiheit wird erhöht. Die Automatik, mit der derTestwagen geschaltet wurde, unterstreicht den komfortablen Eindrucknoch. Einsteigen, Gas geben, schweben.
 
Verkappte Rennfahrer sollten eher die Version mitHandschaltung wählen, denn die Verzögerung beim Anfahrenbringt ungeduldige Fahrer etwas in Bedrängnis. Mal schnellüber eine Kreuzung fahren, wenn der Querverkehr schon naht,kann riskant werden, es sei denn, man drückt das Gaspedalschon durch, während man gerade noch von einem anderen Autoim Querverkehr passiert wird, denn die Sänfte bewegt sicherst ein zwei Sekunden später.
 
Das lässt sich auch in Messwerten ablesen.Mit Schaltgetriebe (und 3 PS mehr) schafft es der C5 Break in10,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h, mit Automatik vergehen fürdiesen Sprint 11,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegtfür beide Versionen bei 200 km/h.
 
Dafür weist sie einem im Dunkeln den Weg.Das Bi-Xenon-Kurvenlicht leuchtet immer dahin, wo man hinlenkt.Der Motor ist unauffällig leise, auch bei einem Autobahntempo,das innerhalb Österreichs nicht erlaubt ist, kann sich dieFamilie entspannt unterhalten.
 
Platz ist ausreichend vorhanden. Wohnlich auf denVordersitzen, nicht ganz so gemütlich sitzt es sich hinten,die Sitzfläche ist relativ hart. Der Kofferraum ist riesig(563-1658 Liter), das Gepäcknetz am Boden extrem hilfreich,wenn man nur mal eine Kleinigkeit verstaut. Nichts fliegt mehrdurch die Gegend!
 
Wichtig ist nicht nur, was hinten reinkommt, sondernauch was hinten rauskommt. Und das ist nicht viel. Die Citroen-Dieselsind nämlich serienmäßig mit Partikelfiltern ausgerüstet.Vorbildlich.
 
Wenn jetzt noch der Autoschlüssel auf einerträgliches Maß schrumpfen würde, könnteman den C5 direkt empfehlen. Ansonsten sollte der Hersteller vielleichteine (Herren-) Handtasche dazu liefern...
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden