So, 19. November 2017

„Öffi-Offensive“

28.05.2011 17:50

Neue Verbindungen für 142.000 Pendler geplant

Rund um Wien solle das Schnellbahnnetz zügig ausgebaut werden, erklären die ÖBB. Auch die Landesregierung setzt auf leistungsfähige Verkehrsverbindungen: VP- und SP-Politiker kündigen neue Initiativen an.

142.000 Pendler strömen jeden Tag aus dem Umland von Wien in die Bundeshauptstadt. Für diese Menschen wollen die ÖBB das Angebot bereits ab 2012 stark verbessern: Neue Schnellbahnlinien sind ebenso geplant wie dichtere Takte. Und die Fahrgäste sollen weniger oft umsteigen müssen.

"Auch das Land investiert. Heuer unter anderem 82.000 Euro in eine Busanbindung an die U3-Station in Simmering", erklärt VP-Landesrat Karl Wilfing. SP-Sprecher Gerhard Razborcan geht einen Schritt weiter: "Mit der VP an Bord stünde der Verlängerung der U-Bahnen von Wien nach Niederösterreich nichts im Weg."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden