Sa, 25. November 2017

70-Jährige im Spital

27.05.2011 19:01

Bereits von Maden befallene Frau aus Haus in NÖ gerettet

Eine völlig verwahrloste 70-jährige Frau, deren Körper zum Teil bereits von Maden befallen war, ist von Rettungskräften in ihrem Wohnhaus im Bezirk Tulln entdeckt worden. Die Frau wurde umgehend ins Landesklinikum eingeliefert, wo sie nun intensivmedizinisch behandelt wird. Ihr als verwirrt beschriebener Sohn wurde wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt. Zumindest die Rettungskräfte hatte der Mann am Mittwoch alarmiert.

In der gesamten Wohnung sei starker Verwesungsgeruch wahrzunehmen gewesen – so schlimm, dass die vom Roten Kreuz zur Unterstützung alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit schwerem Atemschutz anrücken hätten müssen, berichtete der ORF NÖ.

Im ganzen Haus dürften katastrophale hygienische Zustände geherrscht haben. So soll etwa überall Kot am Boden gelegen sein. Die Frau dürfte die vergangenen Tage hindurch im Bett gelegen sein, ihre Haut war offenbar überall wund. In den offenen Wunden fanden die Rettungskräfte schließlich sogar Maden. Der Verwesungsprozess habe bereits eingesetzt, bei lebendigem Leibe.

"Können nur dort helfen, wo man uns lässt"
Bei der Bezirkshauptmannschaft Tulln kennt man den Fall, die 70-Jährige habe zudem einen Sachwalter, so Bezirkshauptmann Andreas Riemer. Der Amtsarzt habe die Frau Mitte März gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin besucht. Damals sei sie körperlich in einem durchaus guten Zustand gewesen und soll jede Hilfe abgelehnt haben. "Sie wollte auch nicht in ein Heim eingeliefert werden. Wir können nur dort helfen, wo man uns lässt", so Riemer.

Erst im vergangenen Jahr war in Wien ein bettlägeriger Mann von Fliegenmaden am lebendigen Leib zerfressen worden (siehe Infobox). Kurz nachdem der 61-Jährige von der Rettung entdeckt worden war, starb der Pensionist. Seine Lebensgefährtin, die ihren Freund seit einem Schlaganfall gepflegt und die Sanitäter zu Hilfe geholt hatte, wurde damals festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden