So, 19. November 2017

Fall in Hollabrunn

25.05.2011 17:01

Jugendlicher schlug und erpresste Behinderten (33)

Er ist erst 15 Jahre alt gewesen, als er seine kriminelle Karriere auf hinterhältige Art und Weise begonnen haben soll - ein Jugendlicher hat laut Polizeiangaben monatelang einen Behinderten in Hollabrunn tyrannisiert. Es setzte demnach Schläge ins Gesicht und sieben Mal erpresste der Verdächtige Geld von seinem Opfer. Jetzt fassten Polizisten den Burschen.

Der mittlerweile 16-Jährige dürfte den Mann (33) in einem Betreuungszentrum für Behinderte kennengelernt haben – ein wehrloses und leichtes Opfer, dachte der Jugendliche offenbar. Seit Ende 2010 soll er immer wieder Geld gefordert haben.

"Der Erpresser drohte mit Gewalt, falls nicht gezahlt wird", so ein Ermittler der Polizei Hollabrunn. Zumindest einmal attackierte der Jugendliche den Behinderten demnach auch tatsächlich mit mehreren Schlägen ins Gesicht. Völlig eingeschüchtert und verängstigt übergab der 33-Jährige dem Burschen sieben Mal Bargeld – bis jetzt.

Denn beim jüngsten Übergriff brachte das Opfer allen Mut auf und alarmierte die Polizei. Die Ermittler schritten sofort ein und stellten den 16-Jährigen - er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden