Di, 17. Oktober 2017

Schikane für Kunden

26.05.2011 09:57

60 verschiedene Öffnungszeiten bei Geschäften in Steyr

Einheitliche Geschäftsöffnungszeiten in der Steyrer Innenstadt werden bereits seit längerer Zeit von den Kunden und von der Politik gefordert. Passiert ist bisher jedoch noch wenig. Nun bemüht sich das Stadtmarketing um die Vereinheitlichung der rund 60 verschiedenen Ladenöffnungszeiten der 170 Betriebe im Zentrum.

"Wir bekommen immer wieder schlechtes Feedback, weil die Geschäfte in der Innenstadt zu so unterschiedlichen Zeiten aufsperren", meint Alfred Pech, Geschäftsführer des Stadtmarketing Steyr. Da die Stadt die Kaufleute nicht dazu zwingen kann, setzt Pech auf Gespräche und Aufklärung. "Wir möchten die Geschäftsleute zumindest überzeugen, Kernöffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr unter der Woche und am Samstag von 9 bis 17 Uhr durchgehend anzubieten", hofft Pech.

Geschäftsleute wollen Flexibilität
Die Hauptprobleme liegen vor allem bei den Mittagszeiten und am Samstagnachmittag, wo zahlreiche Shops zusperren. Auch Gunter Mayrhofer, Vizebürgermeister und Obmann der Wirtschaftskammer Steyr, kennt die Problematik: "Wir verlieren in Steyr Marktanteile an große Einkaufszentren, jedoch dürfte der Leidensdruck bei den Geschäftsleuten noch nicht so hoch sein. Sie wollen ihre Flexibilität nicht verlieren."

Dennoch gibt es bereits ein Vorzeigeviertel: Am Grünmarkt haben sich rund 30 Kaufleute darauf geeinigt, über die Mittagszeit aufzusperren. Vielleicht machen es ihnen die restlichen 140 Betriebe in der Innenstadt bald nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden