Sa, 18. November 2017

Neuregelung fixiert

24.05.2011 18:05

Rotes Kreuz soll für Koordination der Flugrettung sorgen

Die Neuorganisation der Flugrettung im Bundesland Salzburg für den Fall, dass der Bund wie erwartet heuer im Sommer die Vereinbarung mit den Ländern kündigen wird, ist nun geregelt: Das Rote Kreuz wird danach die Aufgaben der Flugrettung koordinieren, teilte die zuständige Landesrätin Erika Scharer (SP) am Dienstagnachmittag mit. Aus derzeitiger Sicht dürften alle bisher im Bundesland tätigen Betreiber weiterhin im Boot - oder in diesem Fall besser: in der Luft - bleiben.

"Alle Flugrettungsbetreiber, die in Salzburg tätig sind, haben deutliche Signale gesetzt, weiterhin mitzuwirken", betonte Landesrettungskommandant Anton Holzer. Für die Hubschrauber wird es daher wie bisher drei fixe Stützpunkte - Stadt Salzburg, St. Johann im Pongau und Zell am See - und einen zusätzlichen Winter-Stützpunkt in Saalbach-Hinterglemm geben.

Das Rote Kreuz werde die Aufgabe in enger Abstimmung mit der Bergrettung wahrnehmen, so Scharer. Durch die Bündelung der Aufgaben in einer Hand gebe es künftig auch nur mehr eine Verrechnungsstelle. Unterschiedliche Tarifverrechnungen bei medizinisch notwendigen Hubschraubertransporten sollen der Vergangenheit angehören. "Durch diese Neuregelung werden im Bundesland Salzburg für alle Patienten die gleichen Konditionen unabhängig vom Betreiber gelten", so Scharer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden