Do, 23. November 2017

Ex-Küchenhilfe klagt

24.05.2011 18:16

Ruppige Töne in KH-Küche: „Plärren wie mit einer Kuh!“

Schreien, schimpfen, schikanieren - wild soll es mitunter in der Großküche des Krankenhauses St. Pölten zugehen. "Da wird einem Lehrmädchen auch gleich einmal etwas nachgeworfen", schildert eine ehemalige Mitarbeiterin. Im Spital weist man die Vorwürfe zurück: "So was kommt nicht vor."

Kaum ein Neuer halte es lange in der Abteilung aus, weiß die 45-Jährige zu berichten: "Alle sind hektisch, der Zeitdruck ist enorm, der Umgangston laut und rau." Einmal habe sie als Küchenhilfe gegenüber einem Koch wegen dessen Schreierei aufgemuckt.

"Darauf hieß es, dass man mit mir wie mit einer Kuh plärren müsse", so die Frau. Eine Sprecherin der Klinikenholding dazu: "Es gibt in der Spitalsküche in St. Pölten keine erhöhte Mitarbeiterfluktuation und es herrscht zudem ein angemessener Umgangston."

Die Ex-Beschäftigte weiß jedoch anderes zu berichten: Oft sei sie sogar gleichzeitig an mehreren Arbeitsstationen eingeteilt worden. "Und wenn dann etwas nicht gleich geklappt hat, gab es rüde Zurechtweisungen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden