Do, 19. Oktober 2017

Titel verpasst

24.05.2011 16:31

Red Bull mistet aus – keine Verträge für Afolabi & Co.

Nach der so gut wie sicher verpassten Titelverteidigung in der tipp3-Bundesliga mistet Red Bull Salzburg aus. Von den sieben auslaufenden Verträgen werden sechs nicht mehr verlängert, lediglich Simon Cziommer wird in Salzburg gehalten. Nicht mehr zum Kader für die kommenden Saison werden hingegen Rabiu Afolabi, Laszlo Bodnar, Milan Dudic, Gerhard Tremmel, Johan Vonlanthen und Wolfgang Schober gehören.

Trainer Ricardo Moniz konkretisierte damit vor dem letzten Saisonspiel am Mittwochabend in Wien gegen die Austria auch öffentlich seine Planungen für die kommende Meisterschaft. "Das waren keine Entscheidungen gegen das Alter. Denn ohne Erfahrung geht es nicht", meinte Moniz, dessen Arbeitgeber aber vor zwei Wochen einen Philosophiewechsel in Richtung junger österreichischer Spieler verkündet hatte.

Moniz räumte aber ein: "Es ist klar, dass jetzt noch mehr Druck auf den jungen Spielern lastet. Sie müssen lernen, damit umzugehen." Der Kader für die kommende Saison soll 21 Akteure plus zwei Spieler von Red Bull Brasilien umfassen. Eventuell wird Salzburg in der Sommerpause zwei neue Spieler verpflichten. "Aber nur, wenn es Ausnahmespieler sind", stellte Moniz klar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).