Fr, 22. September 2017

Blutiger Zwist

25.05.2011 08:55

Streit um Substitol endet in Linz mit Messerstecherei

Ein Streit um Substitoltabletten ist am Montagabend in der Linzer Unionstraße in eine Messerstecherei ausgeartet. Ein 26-jähriger Mann fügte seinem 21-jährigen Kontrahenten eine drei Zentimeter tiefe und zehn Zentimeter lange Schnittwunde am Bein zu. Der Verletzte wurde ins AKH Linz eingeliefert, der Verdächtige wird angezeigt.

Kurz vor 19 Uhr durchschlug plötzlich eine leere Vodkaflasche das Küchenfenster einer 28-jährigen Frühpensionistin. Kurz darauf stand ihr 26-jähriger Bekannter, der sich zurzeit auf Drogenentzug befindet, vor der Tür und forderte Substitol.

Opfer musste genäht werden
Der 21-Jährige - er war zufällig bei der Linzerin zu Gast - versuchte den Mann zu beruhigen, doch dieser zückte laut Polizei ein Messer und stach zu. Danach flüchtete der 26-Jährige aus der Wohnung. Er wird nun wegen Nötigung, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt. Die Schnittwunde des 21-Jährigen musste im Spital genäht werden.

Symbolbild

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324
Für den Newsletter anmelden