Sa, 21. Oktober 2017

Dachstuhl in Flammen

23.05.2011 10:08

Bellender Hund rettet Bad Ischler vor Feuertod

Ein Nachbarshund hat am Sonntagabend im oberösterreichischen Bad Ischl einem 84-jährigen Pensionisten das Leben gerettet. Im Haus des Mannes war ein Brand ausgebrochen, dank des bellenden Vierbeiners konnte der Senior rechtzeitig von der Feuerwehr geweckt und aus dem Gebäude gebracht werden. Aus dem Dachstuhl schlugen beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits Flammen.

Gegen 22.30 Uhr begann der Hund der Nachbarsfamilie laut zu bellen. Sein Frauchen (38) wurde dadurch auf den Brand in dem Haus, in dem früher auch eine Bäckerei untergebracht war, aufmerksam. Bekannte alarmierten die Feuerwehr.

Binnen Minuten waren vier Wehren mit Einsatzwägen vor Ort. Das Feuer hatte bei deren Eintreffen bereits den gesamten Dachstuhl des Hauses in der Pernecker Straße erfasst. Durch die rasche Hilfe konnte der alleinstehende Pensionist ohne Verletzungen aus seiner Wohnung gerettet werden.

250.000 Euro Schaden
Die unbewohnte Mansardenwohnung und das Dach wurden durch das Feuer schwer beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 250.000 Euro. Sachverständige ermitteln laut Polizei die Brandursache.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).