Di, 21. November 2017

Erfolg für Fahnder

23.05.2011 09:12

Häftling nach zwei Raubüberfällen wieder gefasst

Wegen schweren Raubes hätte ein Bulgare 8,5 Jahre Haft verbüßen sollen. Das war dem 26-Jährigen wohl zu lang. Denn nach einem Freigang kehrte er nicht mehr in seine Zelle zurück. Während er per Haftbefehl gesucht wurde, überfiel er in Salzburg eine Sparkasse und eine Pfandleihe. Jetzt ist der Verbrecher wieder hinter Gittern.

Seine Festnahme "verdankt" der Mann aufmerksamen Fahndern der Salzburger Polizei, denen er am Samstag um 21.25 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofs aufgefallen war. Sie bemerkten die frappante Ähnlichkeit mit jenem Verbrecher, den das Gericht per Haftbefehl suchte. Und der Verdacht sollte sich bestätigen.

Nach Freigang in Salzburg untergetaucht
Der 26-Jährige war 2007 nach einem Überfall in Wien zu insgesamt 8,5 Jahren Haft verurteilt und in die Justizanstalt Garsten (Oberösterreich) eingeliefert worden. Dort war dem gebürtigen Bulgaren vor rund zwei Monaten ein Freigang gewährt worden, von dem er nicht mehr zurückkehrte.

Danach war er offenbar in Salzburg untergetaucht. Denn das Bild der Überwachungskamera, das einen Räuber am 9. Mai beim missglückten Überfall auf die Sparkasse Gnigl zeigt, ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Und auch die Beschreibung jenes Täters, der schon am 28. April eine Pfandleihe an der Plainstraße überfiel und dort ebenfalls ohne einen Cent Beute flüchten musste, passt exakt auf ihn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden