Fr, 15. Dezember 2017

Wegen 3.000 Euro

22.05.2011 18:36

Geldnot: Angst um Franz-Kafka-Gedenkstätte

Interessante Einblicke in Werk und Wirken des großen Schriftstellers bietet die Franz-Kafka-Gedenkstätte in Klosterneuburg bereits seit vielen Jahren. Doch jetzt droht diesem Kulturjuwel die Schließung. Die Stadtgemeinde kürzte die finanzielle Förderung – und ohne Unterstützung stehen die Betreiber auf verlorenem Posten.

Dabei geht es nicht um astronomische Beträge, die für den Betrieb der Gedenkstätte benötigt werden. Die Jahresmiete kostet knapp 5.000 Euro, die Gemeinde habe jedoch heuer nur 2.000 Euro Förderung überwiesen, heißt es im Vorstand. Nun sehe man sich kaum mehr in der Lage, die Dauerausstellung in den Räumlichkeiten zu erhalten. "Auch Sponsoren zu finden, ist derzeit sehr schwierig", sagt Manfred Müller von der Kafka-Gesellschaft.

Bei der Stadtgemeinde bestätigt man die gekürzten Mittel mit Verweis auf die allgemeinen Einsparungen. Eventuell könnten das Land oder der Bund mit finanzieller Unterstützung aushelfen.

Die Gedenkstätte in Klosterneuburg-Kierling besteht aus einem Raum mit Erinnerungsstücken: Viele Fotodokumente, Briefe und Karten des berühmten Autors sind zu sehen. Womöglich aber nicht mehr lange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden