Mi, 22. November 2017

Bizarre Situation

21.05.2011 16:58

Müll muss im Bach bleiben - wegen des Umweltschutzes!

Naturfreunde sind entsetzt und viele Gemeindebürger schütteln den Kopf - ein Berg von Plastikflaschen hat sich bei Schwadorf (Bezirk Wien-Umgebung) im Bachbett der Fischa gesammelt. Und muss dort auch bleiben – zum Schutz der Fische darf der Wasserlauf nicht betreten werden.

Tausende weggeworfene Plastikflaschen haben sich an einer Verklausung der Fischa im Augebiet bei Schwadorf zu einem wahren Berg aufgetürmt. "Der Müll sorgt für Ärger", weiß Bürgermeisterin Brigitta Hofbauer über viele Klagen von Spaziergängern zu berichten.

Doch der Anblick, der allen Naturliebhabern das Herz bluten lässt, wird sich so bald nicht ändern. "Wir können den Mist nicht einmal abtransportieren, weil das Gewässer wegen laichender Fische besonders geschützt ist", erklärt die Ortschefin.

Bis Ende August darf das Bachbett nicht betreten werden. Doch selbst danach wird die Räumung des Müllberges nicht einfach sein: "Es gibt hier keinerlei Zufahrtsmöglichkeit, das Gelände ist mit Fahrzeugen nicht erreichbar", heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden