Mi, 22. November 2017

Von Polizei gefasst

21.05.2011 16:32

Ost-Gauner stahlen Fahrzeuge um vier Millionen Euro

Einen vernichtenden Schlag haben Polizisten jetzt den Banden aus dem Osten versetzt. Diese hatten über unsere offenen Grenzen hinweg Dutzende Luxusautos nach Polen und in die Slowakei verschoben. Dort wurden die Wagen sofort in ihre Einzelteile zerlegt und zu neuen Pkw zusammengesetzt. So konnten die Spuren der Autos zunächst nicht verfolgt werden. Doch jetzt endete dieses Treiben!

Die 1. Tätergruppe hatte sich offenbar um einen 30-jährigen Polen gruppiert. Dieser schlug mit seinen Komplizen laut Polizei in den Bezirken Hollabrunn, Krems, Schwechat, Waidhofen an der Thaya und Wien-Simmering zu. Und zwar auf öffentlichen Parkplätzen oder in Tiefgaragen. "Die gestohlenen Audis und BMWs wurden sofort nach Dzieslaw gebracht, wo sie auf dem Bauernhof eines Täters in ihre Einzelteile zerlegt wurden. Die wurden derart manipuliert, dass sie nicht mehr zuordenbar waren", schilderte Niederösterreichs Sicherheitsdirektor Franz Prucher der "Krone". Gemeinsam mit den polnischen Behörden kamen seine Fahnder den mutmaßlichen Ostkriminellen dennoch auf die Schliche.

Die 2. Tätergruppe hatte laut Polizei erstmals in einem Autohaus in Mistelbach zugeschlagen. Und bei der anschließenden Flucht sogar einen Unfall mit Schwerverletzten verursacht. Bald schon führten die Spuren in die Slowakei. Auch in diesem Fall organisierter Kriminalität lief bei den Verdächtigen alles wie geschmiert. Bei Hausdurchsuchungen konnten noch 13 Luxuskarossen sichergestellt werden: Sieben Verdächtige sind in Haft, zwei noch flüchtig. Gesamtschaden bei allen Coups: mehr als vier Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden