Sa, 16. Dezember 2017

Stress für Florianis

21.05.2011 13:30

Lkw-Brand und drei Auffahr-Unfälle auf A2 bei Seebenstein

Überhitzte Bremsen sind Samstagmorgen wohl der Auslöser für einen Lkw-Brand auf der A2 beim Knoten Seebenstein (Bezirk Neunkirchen) gewesen. Da sich der Brand rasch über die Seitenplanen des Auflegers auf die Ladung ausbreitete, hatte der Lenker allein keine Chance, den Flammen Herr zu werden – die Florianis der Feuerwehr Neunkirchen-Stadt mussten ausrücken, um noch Schlimmeres zu verhindern. Nicht verhindern konnten sie aber drei Auffahr-Unfälle, die sich in dem während der Löscharbeiten auf zwei Kilometer Länge angewachsenen Stau ereigneten.

Der Brand bei Kilometer 51 der Südautobahn musste von den Feuerwehrleuten schließlich unter schwerem Atemschutz bekämpft werden – am Ende erfolgreich. Am Sattelschlepper selbst und an der Ladung entstand allerdings trotz aller Bemühungen enormer Sachschaden.

Lkw-Lenker übersieht Stau wegen Brandeinsatzes
Vor allem Sachschaden gab es auch bei den Auffahr-Unfällen im Staubereich hinter dem Brandort. Mit einer Ausnahme: Ein Lkw-Lenker dürfte das Stauende übersehen haben, weshalb er nahezu ungebremst auf einen vollbesetzten Reisebus auffuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden das Führerhaus des Lasters völlig deformiert und der Kraftfahrer darin eingeklemmt. Florianis, die gerade zum Brandort unterwegs gewesen waren, wurden Zeugen dieses Unfalls und befreiten den Mann rasch aus seiner misslichen Lage. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er mit der Rettung ins Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden