Mo, 11. Dezember 2017

Amt zurückgelegt

19.05.2011 11:48

ÖVP-Gesundheits-Sprecher tritt als Klinik-Chef ab

Walter Aichinger (Archivbild), einer von vier Geschäftsführern des Klinikums Wels-Grieskirchen, hat überraschend sein Amt zurückgelegt. Er sitzt auch als ÖVP-Gesundheits-Sprecher im Landtag, wo demnächst die Spitalsreform beschlossen werden soll.

Das Klinikum bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht im ORF Radio Oberösterreich. Der Rückzug aus der Geschäftsführung erfolge mit sofortiger Wirkung, hieß es seitens des Spitals. Aichinger habe das Mittwoch früh mit den Eigentümervertretern vereinbart. Er habe persönliche Gründe angeführt. Als Primar bleibe er weiterhin im Spital tätig.

Die geplante Spitalsreform II unter der Federführung von Gesundheitsreferent Landeshauptmann Josef Pühringer soll bis 2020 ein Kostendämpfungspotenzial von rund 360 Millionen Euro bringen. Die Vorschläge der eingesetzten Expertenkommission haben aber bereits im Vorfeld für Unmut bei einigen Spitälern gesorgt.

Betten-Reduktion geplant
Allein in Wels-Grieskirchen soll der Bettenstand um 127 reduziert werden. Unter anderem ist vorgesehen, die Herzchirurgie nach Linz zu verlegen, auch bei anderen chirurgischen Abteilungen sind Einschnitte geplant. Das Spital will das nicht akzeptieren. Man befürchtet, dass die medizinische Versorgungssicherheit und -qualität in der Region gefährdet sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden