Mi, 13. Dezember 2017

Will dünnere Handys

19.05.2011 16:31

Apple fordert neue Norm für kleinere, dünnere SIM-Karten

Der Mobilfunkbetreiber Orange hat eine Forderung Apples publik gemacht, kleinere und dünnere SIM-Karten zu entwickeln, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Apple habe den Vorschlag beim Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) eingereicht, um dünnere Geräte entwerfen zu können.

Die derzeit kleinsten Modelle sind Micro-SIM-Karten mit einer Größe von 15 mal 12 Millimetern, übliche SIM-Karten sind 25 mal 15 Millimeter groß. Micro-SIM-Karten kommen zum Beispiel beim iPad zum Einsatz, auch das iPhone 4 verfügt über einen entsprechenden Slot.

Geht es nach Apple, könnten SIM-Karten noch weiter schrumpfen. Ein Jahr dauert es üblicherweise, bis eine neue, bei ETSI eingereichte Norm eingeführt wird. Sind sich jedoch alle beteiligten Unternehmen einig, kann die Zeit auf einige Monate verkürzt werden.

Orange hat sich nun gegenüber Reuters für eine Änderung ausgesprochen. In einem Jahr könnten die ersten Geräte, die den neuen Standard nützen, auf den Markt kommen, hieß es von Orange. Die Branche erhofft sich davon Innovationen, die neue Kunden anziehen sollen. Apple und ETSI haben sich zu den Plänen bisher nicht öffentlich geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden