Sa, 25. November 2017

Ab 2014 günstiger

19.05.2011 10:10

EU-Kommission will Roaming-Gebühren weiter senken

Die Europäische Kommission will die Kosten für die Nutzung von Handys und mobilen Internetzugängen im europäischen Ausland offenbar weiter senken. Die Gebühren für Telefonate im Ausland sollen ab 2014 auf höchstens 24 Cent von derzeit höchstens 39 Cent je Minute (plus Mehrwertsteuer) reduziert werden, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstag.

Die Kosten für Textnachrichten sollen statt maximal 11 Cent nur noch 10 Cent betragen, heißt es in einem Entwurf für eine neue Verordnung, so die "FAZ".

Außerdem wolle die EU-Kommission erstmals Preisobergrenzen für den Zugriff auf das Internet aus dem Ausland festlegen, berichtete die Zeitung weiter. Je Megabyte Daten sollen die Mobilfunkanbieter ab Mitte nächsten Jahres maximal 90 Cent berechnen dürfen (plus Mehrwertsteuer). Die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes will ihre Vorschläge im Juni vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden