Fr, 17. November 2017

Transfer-Wünsche

18.05.2011 10:47

Beim LASK-Coach kommt‘s auch auf die Größe an

Es kommt nicht auf die Größe an? Zumindest LASK-Coach Walter Schachner ist kein Anhänger dieser Theorie. Denn wenn's um die Kaderplanung für die Erste Liga geht - wegen der es am Mittwoch ein Treffen mit Boss Reichel gibt - zählen beim Absteiger die vorhandenen Zentimeter gleich viel wie technische Raffinesse!

Jung und groß! Das sind zwei Attribute, die beim LASK nächste Saison durch die äußeren Umstände gefragt sind. "Jung" wegen jener Jugendregelung, nach der vier Spieler auf dem Spielbericht stehen müssen, die nach dem 1. Jänner 1990 geboren sind, einer davon muss starten. Zudem sind nur drei Legionäre erlaubt.

Während mit "groß" keine Spieler mit großen Namen, sondern lange Kicker gemeint sind - wegen der Erfahrungswerte, die Trainer Schachner von der Ersten Liga hat: "Es wird dort weniger Fußball gespielt, Zweikämpfe sind noch wichtiger. Dazu gehören auch bei fast allen Teams lange und hohe Bälle zur Taktik, da brauchst du einfach große Spieler!" In den bisherigen Gesprächen ließ aus dem aktuellen Kader noch kein Spieler durchblicken, fix gehen zu wollen - dennoch gibt es klare Tendenzen:

Tendenz LASK
Die Option auf Aufhauser wurde gezogen, er dürfte bleiben, nachdem etwa Grödig klar stellte: "Wir zahlen keine Ablöse!" Ebenso Metz: "Ich hatte ein Seuchenjahr, mein Vertrag läuft aus. Ich kann mir gut vorstellen, in Linz zu bleiben!" Auch Sulimani will hier bleiben, dazu kommen die Jungen wie Piermayr, Kaufmann, Maier, Trauner, Hart, Höltschl, Schreiner und auch Kogler.

Tendenz offen
Goalie Mandl kann sich eine Zukunft beim LASK vorstellen, "aber nur, wenn die Rahmenbedingungen passen. Wir müssen ein Team haben, das sofort wieder aufsteigen kann!" Wird die Option auf Kragl gezogen verlängert sich dessen Vertrag bis 2013 - dann wird ein Wechsel schwierig. Mit Bubenik hat noch niemand gesprochen, bei Bukva hat der LASK eine Kaufoption, die aber sehr teuer ist: "Alles ist möglich. Ob mich Sturm noch will, weiß ich nicht. Meine Probleme mit Foda sind ja bekannt."

Tendenz Abschied
"Er ist ein Spieler für höhere Aufgaben“" sagt Schachner über Majabvi, der viele Angebote, darunter eines aus Spanien hat. Wackelkandidaten sind Schellander, Winkler, Duro, Lukas und Atan – während Zickler und die "spanischen Kellner" Lopez, Ruano und Tenesor fix weg sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden