Mi, 13. Dezember 2017

90-Jahr-Jubiläum

18.05.2011 09:54

Arbeiterkammer feiert ihren Direktor Josef Peischer

Mit einem Festakt zelebrierte die Arbeiterkammer Oberösterreich am Dienstag in Linz ihren 90. Geburtstag. Im Feier-Mittelpunkt dieses stolzen Jubiläums stand der allseits geschätzte AK-Direktor Josef Peischer, der die Geschicke der Kammer in dieser Funktion seit 20 Jahren mit Augenmaß und Weitblick erfolgreich führt.

Sein Engagement wurde nicht nur in Form von Lobeshymnen, voran Bundes-AK-Präsident Herbert Tumpel und Oberösterreichs AK-Präsident Johann Kalliauer, sondern auch mit hohen Auszeichnungen gewürdigt: Sozialminister Rudolf Hundstorfer ehrte "Sir" Sepp Peischer, der am 30. Juni nach 35 Jahren im Dienste der AK in den Ruhestand treten wird, mit dem Großen Silbernen Ehrenzeichen der Republik, Landeshauptmann Josef Pühringer mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes.

An diesem Kammer-"Feiertag" wurde nicht nur der vielen arbeitsrechtlichen Meilensteine gedacht, die die AK im Laufe von 90 Jahren erkämpfte, sondern sich bei der vorangegangenen Vollversammlung auch intensiv mit Gegenwart und Zukunft auseinandergesetzt.

Heftige Kritik an Banken und Großunternehmen
Oberösterreichs AK-Präsident Johann Kalliauer, seit 2003 im Amt, kritisierte in seinem Referat scharf und frontal Banken und Großunternehmen, "die die Wirtschaftskrise verursacht haben und jetzt wieder prächtig verdienen, während die Arbeitnehmer unter zu hohen Lohnsteuern und steigenden Preisen stöhnen".

Der Politikwissenschafter Univ. Prof. Anton Pelinka lobte die erfolgreiche Arbeit der Arbeiterkammern in der Vergangenheit, merkte aber auch kritisch an, dass sie gefordert seien, "auf die gesellschaftlichen Probleme des 21. Jahrhunderts passende Antworten" zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden