Mo, 23. Oktober 2017

PIN-Code im Börserl

17.05.2011 12:32

Diebin hebt mit Bankomatkarte von Opfer 3.000 Euro ab

Ihre Leichtsinnigkeit ist einer 59-Jährigen aus dem Bezirk Braunau teuer zu stehen gekommen. Der Frau wurde im EKZ Europark in Salzburg von einer Unbekannten (Bild) die Geldbörse gestohlen. Weil sie darin nicht nur ihre Bankomatkarte, sondern auch den dazugehörigen PIN-Code aufbewahrte, hatte die Diebin leichtes Spiel.

Der Diebstahl ereignete sich bereits am 18. April zwischen 11 Uhr und kurz nach 12 Uhr in dem Salzburger Einkaufszentrum. Neben 130 Euro in bar aus der Börse konnte die Verdächtige ihr Opfer noch am selben Tag mittels viermaligem Beheben um weitere 3.000 Euro erleichtern.

Da die Ermittlungen bisher ohne Ergebnis blieben, veröffentlichten die Behörden nun am Dienstag Bilder der Überwachungskamera, auf der die mutmaßliche Täterin zu sehen ist.

Hinweise an die nächste Polizeistation bzw. an die Sicherheitsdirektion Salzburg unter der Telefonnummer 0662/6383-0 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).