Di, 12. Dezember 2017

Tolles Hilfsprojekt

17.05.2011 10:17

"Tierärzte ohne Grenzen" impfen fünf Tage für Afrika

Eine buchstäblich bestechende Idee hatte der Verein "Tierärzte ohne Grenzen": Bis Freitag kommt die Hälfte aller Impfeinnahmen der beteiligten Veterinäre einem Hilfsprojekt in Ostafrika zugute. In Oberösterreich nehmen 16 Tierärzte an der Aktionswoche teil, die auch von TV-Moderator Christian Clerici (rechts im Bild mit Dr. Gerhard Biberauer) unterstützt wird.

Die vorbildliche Aktion gibt es heuer zum sechsten Mal, mittlerweile beteiligen sich bundesweit 138 Tierärzte daran. Das ehrgeizige Ziel der heurigen Spendenwoche: Mit den Einnahmen soll der Aufbau einer Hofkäserei in Tansania finanziert werden. "Die dort erzeugten Produkte wie Milch, Käse und Butter sichern Leben und Existenz der Massai", erklärt die Wiener Tierärztin und Vereinspräsidentin Dagmar Schoder.

Alle teilnehmenden Tierärzte im Netz
Die "Tierärzte ohne Grenzen" stammen eigentlich aus Frankreich, nennen sich international "Vétérinaires Sans Frontières", kurz VSF. Die Liste der teilnehmenden Tierärzte findet man im Internet unter www.vsf.at.

Ein prominenter Unterstützer ist der Schauspieler und Moderator Christian Clerici, der am Montag die Ordination von Gerhard Biberauer in Engerwitzdorf im Bezirk Urfahr-Umgebung besuchte (Interview in der Infobox).

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden