Fr, 24. November 2017

Dunkelheit und Regen

15.05.2011 19:53

Bergsteiger stürzt ab: Rettung als Wettlauf mit Zeit

Schwer verletzt ist ein Salzburger Bergsteiger Samstagabend nach einem Absturz am bayrischen Hochstaufen 80 Meter unterhalb des Reichenhaller Hauses gelegen. Die Bergung war wegen des Schlechtwetters, das den Hubschraubereinsatz gefährdete, ein Wettlauf mit der Zeit.

Der 43-Jährige war vom Jagersteig auf der Südseite des Hochstaufen zehn Meter über einen steilen Felshang gestürzt. Der Begleiter des Salzburgers setzte einen Notruf ab, um 18.46 Uhr wurde die Bergwacht alarmiert. Auch der Rettungshubschrauber Christophorus 14 startete.

Markus Leitner vom Roten Kreuz in Bad Reichenhall zur "Krone": "Der Einsatz war ein Wettlauf mit der Zeit. Denn bis zuletzt war nicht sicher, ob der Schwerverletzte noch bei Tageslicht und vor der nächsten Regenfront aus der Luft geborgen werden konnte."

Im letzten Augenblick war der Rettungsflug doch noch von Erfolg gekrönt. Der Helikopterpilot brachte den Notarzt und den Bergwachtleiter zur Unfallstelle auf 1.700 Meter Höhe. Der Verletzte wurde in einem Luftrettungssack samt dem Arzt am Seil ins Tal geflogen, dann brachte ihn das Rote Kreuz ins Reichenhaller Spital.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden