So, 19. November 2017

Mysteriöse Tat

16.05.2011 10:49

Gauner brechen Tür auf, flüchten aber dann ohne Beute

Ein seltsamer Einbruch beschäftigt derzeit die Ermittler in Gaming im Bezirk Scheibbs: Unbekannte Täter zwängten mit Werkzeug die Eingangstüre eines Schuppens auf und durchsuchten ihn gründlich. Allerdings verließen die Kriminellen den Tatort ohne Beute, auch das angrenzende Wohnhaus blieb unangetastet. Jetzt laufen die Ermittlungen.

"Es wurde nichts gestohlen, die Täter zogen ohne Beute wieder ab", berichtete ein Ermittler der Polizei Gaming. Freilich entstand durch den Coup einiger Sachschaden – die Eingangstüre wurde mit Werkzeug aufgebrochen und ist kaputt. Einige Fragen in dem Fall sind allerdings noch offen. Der Schuppen war voll mit teurem Werkzeug, das jedoch nicht mitgenommen wurde. Und auch das Haupthaus interessierte die Kriminellen offenbar nicht.

"Möglicherweise wurde hier etwas ganz Bestimmtes gesucht, und als es die Täter nicht fanden, machten sie wieder kehrt", sagt der Polizist. Er zieht aber auch in Erwägung, dass hier leichtsinnige Jugendliche am Werk waren.

Der Coup wurde vom Besitzer des Wochenendhauses, einem 66-Jährigen aus Neulengbach, bemerkt. Nun laufen die Ermittlungen. Eine Spur am Tatort konnte gesichert werden.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden