Mi, 22. November 2017

Schnulze als Sieger

15.05.2011 00:54

Aserbaidschan gewinnt Song Contest, Nadine 18.

Eine Schnulze aus Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest 2011 gewonnen. Das Duo Ell/Nikki konnte sich am Samstagabend in Düsseldorf mit seiner Ballade "Running Scared" gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Die Österreicherin Nadine Beiler musste sich trotz zwölf Punkten von Deutschland mit dem 18. von 25 Plätzen zufriedengeben. Und auch Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut konnte mit Platz zehn nicht an ihren Erfolg anknüpfen und den Titel kein zweites Mal nach Deutschland holen.

Dem kleinen Land Aserbaidschan ist es bei der erst vierten Song-Contest-Teilnahme gelungen, das größte Musikevent der Welt in die Hauptstadt Baku zu holen. Mit 221 Punkten konnte es sich schlussendlich mit doch deutlichem Abstand gegen Italien und Schweden durchsetzen. Schon in den Prognosen im Vorfeld der Veranstaltung waren Ell und Nikki als Favoriten gehandelt worden.

Das Comeback des Abends jedoch lieferte Italien. Seit 1997 das erste Mal wieder beim Song Contest dabei, darf es sich dank einer herausragenden Leistung von Raphael Gualazzi mit seinem Song "Madness Of Love" über den zweiten Rang freuen. Platz drei belegte Schwedens Mädchenschwarm Eric Saade mit "Popular".

Keine Anfänger am Start
In diesem Jahr setzten viele der 25 Länder, die vor 36.000 Zuschauern in der Esprit-Arena in Düsseldorf um den Sieg kämpften, auf große Stimmen. Frankreichs Amaury Vassili hat nicht umsonst in seiner Heimat bereits eine Platinauszeichnung erhalten, gilt er doch als einer der jüngsten Tenöre. Und auch die Kandidaten aus der Schweiz, Ungarn oder Slowenien konnten vor allem mit ihrer gesanglichen Leistung brillieren.

In der Riege der herausragenden Stimmen konnte auch unsere Nadine Beiler mit Leichtigkeit mithalten. Sie glänzte mit ihrem Auftritt - und das lag nicht allein am mit Swarovski-Steinen besetzten Kleid, sondern vor allem ihren stimmlichen Qualitäten. Auch die merkliche Anspannung zu Beginn ihres Auftritts konnte die stimmgewaltige 20-Jährige nicht aus dem Rhythmus bringen. Dennoch brachte "The Secret Is Love" Nadine nicht das Glück, das sich die Tirolerin erhofft hatte. Österreich belegt an diesem Abend den 18. Rang.

Platz zehn für Lena
Moderator Stefan Raab, in den Semifinali seinen beiden Kolleginnen Anke Engelke und Judith Rakers auf der Showbühne eher unterlegen, hatte am Samstagabend Gelegenheit, sich zu rehabilitieren: Er durfte rocken und zusammen mit Lena den Vorjahressieger "Satellite" vortragen. Im Wettbewerb musste sich Lena mit "Taken By A Stranger" dann am Ende des Abends mit Platz zehn zufrieden geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden