Mo, 18. Dezember 2017

Kinder missbraucht

13.05.2011 16:12

17-Jähriger nutzte "sturmfreie Bude" für Sex-Orgien

Die Freiheit, bereits mit 15 Jahren allein in einem Haus wohnen zu können, hat ein heute 17-Jähriger aus dem Bezirk Melk offenbar schändlich ausgenutzt: Als Party-Kaiser lud er Freunde sowie minderjährige Mädchen ein. Alkohol floss in Strömen, und die Burschen sollen sich an den Schulkindern - das jüngste war erst elf Jahre alt - vergangen haben. Nachdem sich eines der Opfer nun in der Schule einer Pädagogin anvertraut hatte, schritten die Behörden ein.

Die zerrüttete Ehe der getrennt lebenden Eltern ermöglichte es dem Burschen, seit 2009 "alleiniger Hausherr" zu sein. Seine Mutter schaute ab und zu vorbei, alles schien normal. Tatsächlich aber soll der Niederösterreicher wahre Sex-Orgien veranstaltet haben.

Gemeinsam mit zwei Freunden lud er in den vergangenen Jahren immer wieder Schulkinder zu ausschweifenden Partys ein. Nachdem die älteren Burschen die Mädchen - alle unter 14 Jahre - betrunken gemacht haben dürften, sollen diese von ihnen missbraucht worden sein.

Auch Jugendamt ermittelt
Erst jetzt, nachdem sich eines der Opfer in der Schule einer Pädagogin anvertraut hatte, flog das wilde Treiben in dem "Orgien-Haus" auf. Örtliche Polizisten schritten ein und konnten die Exzesse des 17-jährigen Verdächtigen und seiner beiden Party-Freunde beenden.

Mittlerweile wird von den Kriminalisten und den Behörden auch untersucht, wie es überhaupt geschehen konnte, dass der 17-Jährige bereits seit zwei Jahren allein zu Hause wohnt. Auch Ermittlungen des Jugendamtes sollen im Laufen sein.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden