Di, 21. November 2017

Teil von Bande

11.05.2011 14:55

20-Jähriger aus NÖ dealte mit Cannabis um 285.000 Euro

Früh beginnt, wer große "Kunst" machen will. Diesen Satz könnte ein 20-jähriger Niederösterreicher zu seinem Motto auserkoren haben. Für den Mann, der seit seinem 14. Lebensjahr etwa 28,5 Kilogramm Cannabisblüten im Wert von 285.000 Euro verkauft haben soll, klickten nun die Handschellen. Er dürfte zu jener Bande gehören, die in Wien für den Verkauf von etwa 300 Kilogramm Cannabis während der vergangenen eineinhalb Jahre verantwortlich sein soll, wie ein Ermittler am Mittwoch mitteilte.

Suchtgiftermittler des Bezirkspolizeikommandos Neusiedl am See konnten den 20-Jährigen als mutmaßlichen Drogendealer ausforschen und festnehmen. Der Niederösterreicher aus dem Bezirk Bruck an der Leitha habe sich bei seiner Einvernahme umfassend geständig gezeigt, hieß es von der Exekutive.

Er soll als Mittelsmann für die geschäftige Bande gearbeitet haben. "Er hat die Drogen geholt und diese dann offenbar in seiner Wohnung an Personen aus dem Bezirk weiterverkauft", erklärte der Beamte. Der 20-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Zwei Haupttäter und zwei weitere Mitglieder wurden bereits vor vier Wochen festgenommen (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden