Sa, 25. November 2017

Frau rettet sich

11.05.2011 14:23

Auto kommt von Straße ab und landet in Pool

Definitiv von keiner erfrischenden Abkühlung kann eine Lenkerin sprechen, die am Mittwoch in den Mittagsstunden mit ihrem Pkw in einen Pool in Grafenwörth im Bezirk Tulln in Niederösterreich gestürzt ist. Brenzlig wurde die Situation zudem, weil sich die Türen des Fahrzeuges nicht öffnen ließen und die Frau daher drohte, in ihrem Wagen zu ertrinken. Sie schaffte es glücklicherweise gerade noch rechtzeitig, durch ein Seitenfenster unverletzt ins Freie zu gelangen.

Die Lenkerin kam - laut Sicherheitsdirektion weil sie einem Hasen ausweichen wollte - von der Straße ab und durchstieß eine Sträucherhecke, ehe der Pkw in das dahinterliegende Schwimmbecken stürzte.

Die Frau dürfte "ganze Heerscharen an Glücksengeln" gehabt haben, meinte die Feuerwehr Grafenwörth, die das verunglückte Fahrzeug nach dem Vorfall barg. Denn der Unfall hätte weitaus schlimmer ausgehen können: "Der Garten ist von der Straße aus nicht einzusehen, der Hausbesitzer war nicht daheim und zehn Meter neben dem Pool fließt der Kamp vorbei", so die Florianis.

Pool von Feuerwehr leer gepumpt
Um das Fahrzeug aus seinem nassen Parkplatz heben zu können, musste die Feuerwehr das Schwimmbecken auspumpen. Erst danach konnte das Unfallauto gesichert auf der Straße abgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden