Mo, 23. Oktober 2017

Stall brannte nieder

11.05.2011 08:46

Vier Kühe fallen Feuer im Pinzgau zum Opfer

Bei einem Brand eines Stallgebäudes in Dienten (Pinzgau) sind am Dienstagnachmittag vier Kühe verendet. Der Senior-Landwirt des Schreinerlehenguts und seine Gattin wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Schwarzach gebracht, erklärte der Ortsfeuerwehrkommandant von Dienten, Klaus Portenkirchner. Die Brandursache war am Mittwochmorgen noch unklar.

Gemeindeamtsleiter Wilfried Wieser alarmierte um 16.22 Uhr die Feuerwehr. "Als wir eingetroffen sind, hat beim Wohnhaus schon der Balkon gebrannt", berichtete Portenkirchner. Blitzschnell legte die Löschmannschaft eine Leitung vom Dientner Bach zum Stall. Portenkirchner: "Es geht in so einer Situation um jede Minute. Sonst hätte die Familie alles verloren."

Stall bis auf die Grundmauern niedergebrannt
Vom Stall blieb nur ein schwarzes Gerippe stehen. Vier Kälber kamen in den Flammen um. Auch ein Nebengebäude brannte nieder. "Wir konnten dieses Feuer löschen und das Wohnhaus retten. Es ist nur außen beschädigt", erläuterte Portenkirchner.

An dem Einsatz beteiligten sich laut Landesfeuerwehrkommando Salzburg insgesamt sieben Feuerwehren mit 127 Mitgliedern sowie sechs Helfer des Roten Kreuzes und drei Polizisten. Seit 18.30 Uhr ist der Brand unter Kontrolle. Der Bauernhof befindet sich in der Nähe des Ortszentrums von Dienten.

Auch Feuerwehrmann erlitt CO-Vergiftung
Der Altbauer und seine Frau mussten mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Spital. Bei den Löscharbeiten zog sich ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Dienten ebenfalls eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zu und musste ambulant behandelt werden, berichtete die Sicherheitsdirektion am Mittwochmorgen. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sind seit Dienstag im Gange.

von Kronen Zeitung und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).