So, 19. November 2017

Zu wenige Wegweiser

10.05.2011 18:02

Touristen verlaufen sich in den Wäldern Hoheneichs

Die vielen Wanderrouten in Niederösterreich laden zu ausgiebigen Touren und Spaziergängen ein. So auch in der Gemeinde Hoheneich im Bezirk Gmünd. Doch dort verlaufen sich regelmäßig Ortsunkundige, weil es an den notwendigen Wegweisern fehlt. Und dem Bürgermeister sind die Hände gebunden.

"Die Gemeinde bewirbt die Wandertouren, doch Hinweistafeln fehlen. Bei den vielen Forstwegen verlaufen sich die Gäste", ist Manfred H. verärgert.

Im Rathaus ist das Problem bekannt, bestätigt Ortschef Roland Wallner. Doch ihm seien die Hände gebunden: "Die Wälder befinden sich zum Großteil in Privatbesitz. Der Eigentümer hat das Anbringen von Schildern verboten." Der Grund: Angst vor Schadenersatzforderungen, sollten sich Touristen verletzen. "Wir haben schon Gespräche geführt und ihm zugesagt, dass unsere Haftpflichtversicherung in diesem Fall für die Kosten aufkäme", so der Bürgermeister: "Bislang ohne Erfolg."

Nun bietet die Gemeinde selbst einmal pro Woche eine geführte Tour rund um Hoheneich an und weist in den Wanderkarten auf die fehlende Beschilderung der Ausflugswege hin.

von Patrick Radosta, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden