Mi, 22. November 2017

Ausnahmetalent

13.05.2011 15:45

Carey Mulligan, der schüchterne Star von der Themse

Als Interpretin der Hauptfigur in der Roman-Verfilmung "Alles, was wir geben mussten" beweist die am 28. Mai 1985 in London geborene Carey Mulligan erneut ihr großes Talent. Als Kathy bezaubert sie mit spröder Schönheit fern von glatten Illustrierten-Idealen und begeistert mit der feinsinnigen, facettenreichen Interpretation eines komplizierten Charakters.

Carey Mulligan verbrachte einige Jahre ihrer frühen Kindheit in Deutschland. Ihr Vater, ein global agierender Hotel-Manager, arbeitete Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre in einigen deutschen Städten. Carey Mulligan denkt dabei, wie sie einmal in einem Interview verriet, vor allem an viele einsame Stunden in riesigen Hotels. Die hätten sie fast erdrückt und aus ihr ein schüchternes Mädchen gemacht, erzählt sie gern.

Gegen die Schüchternheit arbeitete Carey Mulligan als Teenager in einer Schultheater-Truppe. Schon hier war der Erfolg enorm. So war die Berufswahl wohl zwangsläufig. Ihr Debüt in der 2005 erstausgestrahlten TV-Bearbeitung von Jane Austens Romans "Stolz und Vorurteil" brachte der Darstellerin viel Beifall von Publikum und Kritik. Mit ihrer alle Aufmerksamkeit auf sich ziehenden Präsenz beeindruckte Carey Mulligan im Part der Kitty, einer eher kleinen Rolle.

Oscar-Nominierung für "An Education"
Es folgten Erfolge auf der Bühne des Royal Court Theatre in London und in einigen englischen Fernsehproduktionen. Den endgültigen Durchbruch und die verdiente internationale Aufmerksamkeit brachte 2009 "An Education" der dänischen Regisseurin Lone Scherfig. Die sensible Verkörperung einer 16-Jährigen, die sich im London der 1960er Jahre durchbeißt und in einen älteren, wohlhabenden Mann verliebt, bescherte Carey Mulligan gar eine Oscar-Nominierung.

Nach diesem Erfolg bekam sie 2010 ihre zwei bisher wichtigsten Rollen: Sie spielte die Tochter von Michael Douglas in Oliver Stones "Wall Street 2" und die Hauptrolle in Mark Romaneks Verfilmung von Kazuo Ishiguros Bestseller "Alles, was wir geben mussten". Carey Mulligans herausragende Leistungen in beiden Filmen sicherten ihr für die Zukunft große Rollen in Millionen-Dollar-teuren Blockbustern Hollywoods.

Im nächsten Jahr wird Carey Mulligan jene Figur spielen, die Woody Allens Ex-Frau Mia Farrow 1974 Weltruhm brachte: die Daisy in der neuerlichen Verfilmung von F. Scott Fitzgeralds Roman "Der große Gatsby". Angeblich warf Carey Mulligan Konkurrentinnen wie Keira Knightley, Michelle Williams, Natalie Portman, Anne Hathaway und Scarlett Johansson aus dem Rennen um die Rolle. Gerüchten zufolge soll sie zudem im nächsten Jahr die neue "My Fair Lady" werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden