Fr, 24. November 2017

Propaganda-Foto

10.05.2011 11:58

Nordkoreas Kim Jong Il inspiziert in Kleiderfabrik BHs

Vom nordkoreanischen Diktator Kim Jong Il gibt es Hunderte Bilder, die den Staatschef bei seinen Reisen durch das Land zeigen. Die Fotos, die von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreitet werden, dienen u.a. dazu, Zweifel am Gesundheitszustand des Machthabers zu zerstreuen. In einer undatierten Aufnahme, die jetzt veröffentlicht wurde, ist der 70-Jährige beim Besuch einer Textilfabrik in der Hauptstadt Pjöngjang zu sehen, wo er offensichtlich auch die dort produzierten Büstenhalter inspizierte…

Das kürzlich veröffentlichte Foto – eines von vielen Hunderten, die bislang im Zuge von Inspektionsreisen von Jong Il im ganzen Land entstanden sind – zeigt, wie eine Hand des kommunistischen Diktators, der sich sonst gerne bei Militärparaden ablichten lässt, quasi prüfend auf einem weißen, in Plastikfolie verpackten Büstenhalter ruht.

Die Propaganda-Bilder von Jong Ills Inspektionsreisen, bei denen er sich in Fabriken oder auf einem Markt irgendetwas anschaut, sind inzwischen legendär. Nicht zuletzt deshalb, weil die KCNA sie in regelmäßigen Abständen verbreitet, um eine Normalität in dem streng abgeschotteten Land, dessen Bewohner unter Armut und Hunger leiden, zu suggerieren. Es gibt inzwischen sogar eine Website, die diesen Fotos auf humorige Weise Rechnung trägt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden