Mi, 22. November 2017

Spaghetti-Western

10.05.2011 11:25

Christoph Waltz soll wieder mit Quentin Tarantino drehen

Christoph Waltz tut sich wieder mit jenem Mann zusammen, der ihm seinen Durchbruch in Hollywood verschafft hat: Quentin Tarantino. US-Medienberichten zufolge soll Waltz in Tarantinos neuem Streifen, dem Spaghetti-Western "Django Unchained", ausnahmsweise keinen Bösewicht, sondern den deutschen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz spielen.

Das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" zitiert Insider, wonach Tarantino, der das Drehbuch bereits fertiggestellt haben soll, Waltz seine Rolle auf den Leib geschneidert habe. Will Smith sei als Hauptdarsteller, Samuel L. Jackson für eine weitere Rolle im Gespräch.

Smith soll demnach die Rolle des Django, eines befreiten Sklaven, übernehmen, der seine ebenso versklavte Frau finden will und sich mit der Hilfe eines deutschen Kopfgeldjägers aufmacht, den bösartigen Farmbesitzer, Monsieur Calvin Candie, zu stellen. Waltz soll die Rolle des Deutschen übernehmen, der ihn trainiert und bei der Suche nach seiner Frau zur Seite steht. Jackson wiederum soll Candies perfekt manipuliertem Haussklaven spielen, heißt es.

"Django Unchained" soll als Hommage an Sergio Corbuccis Original "Django" und Takashi Miikes "Sukiyaki Django" gedacht sein. Es wäre Tarantinos erster Film nach seinem Welterfolg "Inglourious Basterds", in dem Waltz als SS-Standartenführer Hans Landa brillierte. Für die Rolle gewann er einen Oscar als bester Nebendarsteller. Der gebürtige Österreicher ist derzeit an der Seite von Robert Pattinson und Reese Witherspoon in der Hollywood-Romanadaption "Wasser für die Elefanten" in den österreichischen Kinos zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden