Mo, 20. November 2017

Ehe steht vor Aus

10.05.2011 11:09

Schwarzenegger und Shriver trennen sich nach 25 Jahren

Die Beziehung von Arnold Schwarzenegger (63) und Maria Shriver (55) steht vor dem Aus. Nach 25 Jahren Ehe ist die ehemalige First Lady von Kalifornien aus der gemeinsamen Villa in Brentwood bei Los Angeles ausgezogen. "Zurzeit leben wir getrennt, während wir an der Zukunft unserer Beziehung arbeiten", teilte das Paar am Montag der "Los Angeles Times" mit. Sie wollen sich jedoch weiterhin gemeinsam um ihre vier Kinder kümmern. "Sie sind der Mittelpunkt unseres Lebens."

Es gab Anzeichen, dass es zwischen dem "pensionierten" Gouverneur von Kalifornien und der Nichte des ermordeten demokratischen US-Präsidenten John F. Kennedy kriselte. Seit dem Ende seiner "Governator"-Amtszeit im Jänner jettete der gebürtige Österreicher alleine durch die Welt. Nach Brasilien, Nigeria, London, Cannes und zum Skilaufen nach Val d'Isere, listete die "Los Angeles Times" auf. Shriver machte Urlaub auf den Bahamas und reiste mit Sohn Patrick zu Universitäten an der US-Ostküste.

Schon vor Wochen ist sie aus dem gemeinsamen Wohnsitz ausgezogen. Die Silberhochzeit im April wurde offenbar nicht mehr gefeiert. Für beide sei dies eine Zeit "großen persönlichen und beruflichen Wandels", hieß es in ihrer Mitteilung. Sie baten um die Achtung ihrer Privatsphäre während der Trennung. Trotzdem werden bereits Gerüchte um Affären des 63-Jährigen laut. So soll Schwarzenegger einer Dame Schönheitsoperationen gezahlt haben.

Ende einer großen Liebesgeschichte
Die Trennung des Glamourpaares ist auch für viele Fans des Action-Stars und Politikers nicht überraschend, aber doch ein Schock. Bedeutet sie doch das Ende einer großen Liebesgeschichte, mit der sich der berühmte "Amerikanische Traum" mehr als erfüllt hatte. Der ehemalige Bodybuilder Arnold Schwarzenegger war 1968 als junger Mann aus der Steiermark in die USA ausgewandert und hatte dort zuerst als Bodybuilder Karriere gemacht und in den 1970er-Jahren ein Millionenvermögen als Immobilienmakler erwirtschaftet.

In dieser Zeit begegnete der stattliche "Mr. Universum" mit dem Spitznamen "Steirische Eiche" zum ersten Mal der zauberhaften 21-jährigen Journalistin Maria Shriver, 1977 bei einem Tennisturnier. Auf den ersten Blick ein unmögliche Liebe: er bekennender Republikaner, sie Demokratin und noch dazu aus dem in den USA verehrten Kennedy-Klan. Als sie 1985 ihre Verlobung bekannt gaben, witzelte eine US-Zeitung mit der Schlagzeile: "'Barbar' wird Mitglied des Kennedy-Klans." Da war Schwarzenegger in Hollywood bereits als "Conan, der Barbar" berühmt.

Am 26. April 1986 fand auf dem Sommersitz der Kennedys auf Cape Cod im US-Bundesstaat Massachusetts die Hochzeit statt. Um Paparazzi fernzuhalten, wurde der Luftraum über dem feudalen Kennedy-Anwesen gesperrt. Der "Terminator" trug einen grauen Frack, die Braut ein weißes Kleid aus Seide, Satin und Spitze.

1989 wird Tochter Katerhine Eunice geboren, zwei Jahre später folgt Tochter Christina Maria Aurelia, wieder zwei Jahre später der erste Sohn, Patrick Arnold, und 1997 der Jüngste, Christopher Sargent Shriver.

Familie und Karriere unter einem Hut
Mit Shriver an seiner Seite ging es mit Schwarzeneggers Karriere steil bergauf: Die Filme "Conan der Barbar" (1980) und "Terminator" (1984) sowie die weiteren "Terminator"-Filme und später Komödien wie der "Kindergarten Cop", wurden Welterfolge. Niemand, der das "Hasta la vista" des Schauspielers mit dem im Englischen nicht wegzubringenden österreichischen Akzent nicht kannte. Das Power-Paar brachte Familie und Karriere unter einen Hut.

Nach seiner Karriere als erfolgreicher Bodybuilder und Schauspieler ging Schwarzenegger in die Politik. Von November 2003 bis Jänner 2011 regierte er zwei Amtszeiten lang Kalifornien. Während des ersten Gouverneur-Wahlkampfes zeigte Shriver ihre Qualitäten als geborene Politikergattin, sie gab sogar ihren geliebten Beruf als TV-Reporterin auf.

In Wahlnacht "der besten Ehefrau" gedankt
Mehrere Frauen warfen dem Schauspieler damals sexuelle Belästigung vor. Shriver stellte sich voll hinter ihren Ehemann und versicherte, dass er ein frauenfreundlicher, liebenswerter Mensch sei. Schwarzenegger entschuldigte sich für sein früheres "schlechtes Benehmen" gegenüber Frauen. In der Wahlnacht dankte er "der besten Ehefrau" für ihre Unterstützung.

Im Jänner 2011 trat er als nach zwei Amtszeiten Gouverneur ab, ohne eine erfolgreiche Bilanz ziehen zu können. Im Gegenteil: Als Gouverneur des bevölkerungsreichsten US-Staates hatte er wenig von dem erreicht, was er im Wahlkampf versprochen hatte. Keine Bildungsreform, dafür eine hohe Arbeitslosigkeit, keine Reform des Steuersystems - und vor allem hat sich die Budgetlage in seiner Amtszeit, auch durch die Immobilienkrise und die Rezession, noch verschärft.

Während des Wahlkampfs um das Präsidentenamt unterstützte Shriver den Demokraten Barack Obama, ihr Mann den Republikaner John McCain. Doch Schwarzenegger schlug am Ende selbst sozial- und umweltpolitisch liberale Töne an. Das schrieb der Politologe Bruce Cain unter anderem Shriver zu: "Seine Frau hat ihn fest im Griff." Damit ist es nun vorbei.

Nun wieder zurück zum Film
Schwarzenegger will nun wieder als Schauspieler arbeiten. Im September beginnen die Dreharbeiten zu dem Film "Cry Macho". In dem Drama wird Schwarzenegger unter der Regie von Brad Furman einen Pferdetrainer spielen, der ein Kind entführen soll. Kürzlich wurde bekannt, dass er möglicherweise noch einmal in seiner "Terminator"-Paraderolle vor der Kamera stehen wollte. Zudem kehrt er als Cartoon-Figur mit dem Namen "The Governator" ins Unterhaltungsgeschäft zurück. In dem Comic sollte auch seine Familie vorkommen. Möglicherweise war Shriver nicht damit einverstanden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden