Sa, 16. Dezember 2017

Freude in Schlag

09.05.2011 17:44

Gestohlener Wagen der Feuerwehr endlich überstellt

Nach fast einem Dreivierteljahr hat die Feuerwehr Schlag bei Litschau im niederösterreichischen Bezirk Gmünd ihr Feuerwehrauto wieder, das ihnen aus dem versperrten Rüsthaus gestohlen worden war. Bereits am Tag des Diebstahls hatte ein österreichischer Landwirt, der Felder in Tschechien bewirtschaftet, das Fahrzeug in Jemnice gesichtet, knapp zwei Wochen später konnte es von der dortigen Polizei sichergestellt werden. Die Rückholung erfolgte aber erst am Montag.

Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Michael Katzenbeisser, Bürgermeister Otto Huslich und Feuerwehrkommandant Otto Malli (im Bild v.l.n.r.) freuten sich bei der Übergabe durch Beamte der tschechischen Polizei in Klatovy sehr. Der Wert des Feuerwehrautos samt Ausrüstung betrug ursprünglich etwa 100.000 Euro - der Wagen wurde allerdings leer entdeckt. Sogar das Blaulicht hatten die Ganoven abmontiert.

Kurz nachdem das Löschfahrzeug sichergestellt worden war, kam die tschechische Polizei auch den Tätern auf die Schliche. Die beiden Verdächtigen im Alter von 46 und 57 Jahren zeigten sich geständig.

Das Strafverfahren gegen die Beschuldigten wurde von der Staatsanwaltschaft Krems an die Kreisstaatsanwaltschaft Pilsen in Tschechien abgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden