Di, 21. November 2017

Sperre droht

09.05.2011 17:47

Protest in Leesdorf: „Hände weg von unserer Post“

Hinter vorgehaltener Hand ist seit Wochen darüber gemunkelt worden, jetzt aber verdichten sich die Hinweise - dem Postamt in Baden-Leesdorf droht offenbar die Schließung. Betroffene Bürger sowie Stadtpolitiker wollen die Sperre mit allen Mitteln verhindern. Bürgermeister Kurt Staska gibt die Parole aus: "Hände weg von unserer Post!"

Die hartnäckigen Gerüchte werden auch von der Post nicht klar dementiert. "Die Zusammenlegung von Standorten in Baden ist möglich", erklärt ein Sprecher. Konkret heißt das: Vom Postamt in Leesdorf könnte bald nur noch ein Schalter in der BAWAG-Filiale in der Wassergasse übrig sein.

Dagegen wollen jedoch Bevölkerung und Politik entschlossen Widerstand leisten. Bürgermeister Staska: "Der Stadtteil Leesdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, gerade dort muss die Versorgung erhalten bleiben."

Die VP sammelt nun Protestunterschriften gegen die Sperre. Staska: "Wenn viele unterzeichnen, können wir der Post bei Verhandlungen stärker Paroli bieten."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden