Sa, 18. November 2017

Ausgeturtelt

09.05.2011 14:24

Madonna hat sich von Toyboy Brahim Zaibat getrennt

Liebes-Aus bei Madonna und ihrem Toyboy Brahim Zaibat? Laut britischer "Daily Mail" gehen die Popdiva und ihr 24-jähriger Freund seit Kurzem wieder getrennte Wege. Trennungsgrund soll der unterschiedliche Glauben der beiden gewesen sein: Der junge Franzose ist Moslem, Madonna hingegen hat sich der Kabbala-Lehre verschrieben.

Ein Freund von Brahim Zaibat will laut "Daily Mail" um die Trennung von Madonna Bescheid wissen. "Brahim ist wieder zu Hause und Single", verriet er. "Er ist nicht mehr mit Madonna zusammen. Er ist sehr glücklich. Sonst gibt es nicht mehr zu sagen."

Ein anderer Insider meinte, vor allem seine Familie sei mit der Verbindung nicht einverstanden gewesen. Grund: Madonnas Glaube habe seinem Vater und seiner Mutter sauer aufgestoßen. "Brahims Familie sagte ihm, sie wollen nicht, dass er zu Kabbala-Meetings geht, sondern an seinem muslimischen Glauben festhält, was zu Streitereien geführt hat." Deshalb sei es in der Beziehung auch nicht mehr gut gelaufen, die beiden hätten sich "kaum noch gesehen".

Im letzten Jahr meinte Zaibat noch, dass sich durch seine Liebe zu der 52-jährigen Popikone nichts verändert habe. "Ich bin noch immer die gleiche Person", betonte er damals. Bis jetzt haben weder Madonna noch Zaibat die Trennung offiziell bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden