So, 17. Dezember 2017

Halbe Mio. € Schaden?

08.05.2011 15:02

Schlechte Chancen für Opfer von Ex-Anwalt

Der Salzburger Ex-Anwalt Christian E. (45) sitzt – die "Krone" berichtete – seit Mittwoch in Hamburg in Haft und wartet auf seine Auslieferung nach Österreich. Seine Opfer warten dagegen auf ihr Geld, mindestens 115.000 Euro soll E. veruntreut haben, dazu kommt der Konkursschaden. Die Chancen für die offenbar geprellten Klienten stehen aber schlecht.

Denn die Vermögensverhältnisse des Juristen, der stets feinst gekleidet auftrat und einen luxuriösen Lebensstil mit unübersehbarem Hang zu Luxus-Fahrzeugen pflegte, sind gelinde gesagt schlechter als schlecht. Klaus Zuckerstätter vom Alpenländischen Kreditorenverband erinnerte sich gegenüber der "Krone" an die Prüfungstagsatzung nach dem Konkurs von E.: "Das Privatvermögen wurde mit null beziffert, in seiner GmbH sollen 5.000 Euro vorhanden sein. Wenn man die durch die Forderungen der Gläubiger dividiert, die Ansprüche auf 357.317 Euro angemeldet haben..."

Hilfe aus Notfallfonds steht nur sozial Bedürftigen zu
Dazu kommt das anhängige Strafverfahren wegen Veruntreuung. Hier wird ein Schaden von mindestens 115.000 Euro angenommen, und die Ermittler rechnen mit weiteren Anzeigen. Leopold Hirsch, Präsident der Anwaltskammer, bestätigte der "Krone": "Wir haben einen Notfallfonds. Wer daraus entschädigt werden will, muss aber nachweisen, dass er sozial bedürftig ist. Wer gut situiert ist, bekommt aus diesem Fonds nichts."

Der Verteidiger von E., Alexander Schuberth, übt sich hingegen in Zweckoptimismus: "Er will den Schaden gutmachen. Wenn er fleißig arbeitet." Vorerst droht dem Ex-Anwalt aber eine längere Haftstrafe.

von Manfred Heininger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden