Mo, 11. Dezember 2017

Vier Stunden Einsatz

08.05.2011 13:19

Florianis löschen Waldbrand im Bezirk St. Pölten

120 Florianis von elf Feuerwehren haben am Samstag zum Kampf gegen einen Waldbrand im Bezirk St. Pölten ausrücken müssen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Weyersdorf hatten sich gerade beim örtlichen Feuerwehrhaus befunden, als sie gegen 16.50 Uhr Rauchschwaden aus dem Wald aufsteigen sahen und sofort Alarm schlugen.

Die Flammen loderten nach Angaben von Michael Moser, Kommandant-Stellvertreter der Weyersdorfer Feuerwehr, auf einer Fläche von 2.000 bis 3.000 Quadratmetern. Auffrischender Wind machte die Aufgabe dabei für die Einsatzkräfte zusätzlich zur großen Brandfläche ebenfalls nicht gerade leichter.

Daher dauerte es auch bis 21 Uhr, ehe der Brand gelöscht werden konnte – ungeachtet der Brandwache während der Nacht auf Sonntag. Was den Brand ausgelöst hatte, war am Sonntagvormittag noch nicht bekannt, verletzt wurde jedenfalls niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden