Di, 12. Dezember 2017

Viel Ermittlerarbeit

07.05.2011 16:49

Laboranalyse zeigt: 105 kg Koks haben beste Qualität

Nach der erfolgreichen Jagd auf die kroatische Drogen-Schmuggelbande (siehe Infobox) ist es auch für die Labor-Experten des Salzburger Landeskriminalamtes eine logistische Herausforderung gewesen, die große Menge an Kokain zu untersuchen. Jetzt steht fest: Das Anfang April in vier Reisekoffern gefundene Suchtgift ist von bester Qualität. In Plastikkisten verpackt gehen die Drogen nun weiter zum Gericht.

Auspacken, analysieren, dokumentieren, umpacken: Zwei Wochen lang waren die Kriminal-Biologinnen Karin Michalski und Gabriela Wißmüller an der Arbeit, um die 105 Kilogramm Kokain nach Qualität und Reinheit zu untersuchen. "Eine so große Menge bedarf einer großen Sorgfalt", weiß Kripo-Chef Albert Struber: "Das war eine logistische Herausforderung."

Schwarzmarktwert über 80 Millionen
Jetzt sind die Analysen im Labor abgeschlossen. Ergebnis: Das Kokain ist von bester Qualität. "Handelsübliches Suchtgift, das gestreckt einen Schwarzmarktwert von mehr als 80 Millionen Euro Gewinn abgeworfen hätte", erklärt Struber. Hätte – denn nun werden die Drogen fein säuberlich in Plastikkisten gestapelt und dem Gericht übergeben.

Die Arbeit der Kriminalisten ist damit getan, jetzt ist die Justiz am Zug. Bekanntlich stellte die Salzburger Staatsanwaltschaft ein Übernahme-Ersuchen an Kroatien – was die in der Schanzlgasse inhaftierten Miroslav A. (36) und Marina (36), seine Freundin, ablehnten. Kein Wunder: Den beiden Verdächtigen drohen in der Heimat 40 Jahre Haft, in Österreich läge der Strafrahmen bei einem bis 15 Jahren. "Die Haftbedingungen in Kroatien sind bedenklich", so die zwei Verteidiger Kurt Jelinek und Franz Essl.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden