Di, 21. November 2017

Ausbildung vor Ort

05.05.2011 17:57

Wirtschaft fordert zusätzliche HTL im Waldviertel

Kopfzerbrechen bereitet den Bauunternehmern im Waldviertel der akute Mangel an Fachkräften. Ein Firmenchef bringt es auf den Punkt: "Wir würden jungen Bautechnikern jederzeit einen roten Teppich ausrollen." Ausweg aus der Krise sei die Ausbildung vor Ort, heißt es: "Eine HTL muss her!"

Ob kleiner Familien- oder Großbetrieb, in der heimischen Bauwirtschaft sind immer mehr Firmen verzweifelt auf der Suche nach Technikern. "Vor allem bei uns im Waldviertel hat dieser Mangel an Fachkräften bedrohliche Ausmaße", klagt ein Unternehmer aus Rapottenstein. Für diesen erfahrenen Kenner der Branche steht fest: "Solange es hier keine entsprechende Ausbildung vor Ort gibt, wird sich an der fatalen Lage wenig ändern." Gefordert wird eine HTL mit bauspezifischen Fächern.

Wo die Lehranstalt errichtet wird, ist dem Firmenchef egal: "Mit den großteils leeren Bussen im Waldviertel, könnte man Schüler zu jedem Standort rund um Gmünd, Horn oder Waidhofen an der Thaya bringen!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden