Di, 21. November 2017

Pamela Bach empört

05.05.2011 11:05

Frederic von Anhalt will Hasselhoffs Ex als Leihmutter

Während seine todkranke 94-jährige Frau Zsa Zsa Gabor erneut mit einer Lungenentzündung in ein Krankenhaus eingeliefert worden ist, macht Prinz Frederic von Anhalt wieder Schlagzeilen mit seinem Kinderwunsch. Der 67-jährige gebürtige Deutsche soll versucht haben, die Ex-Frau von David Hasselhoff, Pamela Bach, zu überreden, sein und Gabors Kind auszutragen.

Anhalt sagte der US-Website "TMZ", dass er mit Bach über eine Leihmutterschaft gesprochen habe, und behauptete sogar, dass sie ihm bei einem Gespräch ihre Hilfe angeboten habe. David Hasselhoff sei ein alter Freund und hätte sicher nichts dagegen.

Bach, die mit David Hasselhoff die beiden Töchter Taylor und Hayley hat, ist empört über diese Behauptung. Über ihren Sprecher ließ sie gegenüber der Website erklären: "Wir weigern uns, diese wahnwitzigen Unterstellungen dieses Mannes zu kommentieren, die nichts als ein Märchen sind, um Aufmerksamkeit zu erregen." Das Mitgefühl von Bach gelte Frau Gabor, "die ein unschuldiges Opfer" sei.

Prinz Frederic von Anhalt hatte bereits im April die Welt schockiert, als er ankündigte, dass er noch ein Kind mit seiner Frau wolle und dafür bereits Samen in einer Klinik deponiert habe. "Meine Frau hat immer von einem Kind mit mir geträumt", so der 67-Jährige damals.

Mit Lungenentzündung im Krankenhaus
Die einstige Hollywood-Diva liegt unterdessen mit einer Lungenentzündung in einer Klinik in Los Angeles. Die 94-Jährige hätte Atemschwierigkeiten, sagte Gabors Sprecher John Blanchett. "Jetzt versuchen sie, ihr Leben zu retten." Prinz Frederic von Anhalt hoffe, "dass sie überlebt". Er wolle mit ihr noch den 25. Hochzeitstag im August feiern, ergänzte der Sprecher.

Gabor kämpft seit einigen Monaten mit zunehmenden gesundheitlichen Problemen und musste bereits mehrfach ins Krankenhaus. Die gebürtige Ungarin war in der Nachkriegszeit als Schauspielerin und Sexsymbol bekannt geworden. Später sorgte sie vor allem durch ihre zahlreichen Ehen mit schwerreichen Männern für Schlagzeilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden