Do, 19. Oktober 2017

Sie schläft nicht gut

05.05.2011 10:25

Jennifer Aniston will ihre Luxusvilla dringend loswerden

Es ist noch gar nicht lange her, da sprach Jennifer Aniston nur in den höchsten Tönen über ihre Luxusvilla in Beverly Hills. Ihr Zuhause fühle sich "wie eine Umarmung" an, erzählte die Schauspielerin vergangenes Jahr "Architectural Digest". Inzwischen scheint die 42-Jährige ihre Meinung jedoch geändert zu haben und will nur noch weg.

Wie die britische "Daily Mail" im Internet berichtet, versucht Aniston, die über viele Monate und mit großem finanziellen Aufwand um- und ausgebaute Immobilie wieder abzustoßen.

Sie selbst soll 2006 für das Anwesen in den Hügeln oberhalb des Sunset Boulevards 13,5 Millionen Dollar (heute rund zehn Millionen Euro) gezahlt haben. Jetzt verlangt sie angeblich gut das Dreifache: 42 Millionen Dollar (rund 31,5 Millionen Euro).

Dem Magazin "People" verriet sie vor Kurzem, die Villa würde ihr über den Kopf wachsen, und sie schlafe darin auch nicht gut. Sie habe überdies den Drang, ihr Leben zu vereinfachen und wolle sich von allem Wirrwarr befreien. Dazu gehört auch ein geplanter Umzug nach New York.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).