Sa, 25. November 2017

Maschinen defekt

03.05.2011 18:58

Korneuburg: Im Freibad bleibt heuer der Wasserhahn zu

Enttäuscht sind alle Wasserratten in Korneuburg. Bereits seit eineinhalb Jahren ist die Schwimmhalle im alten Florian-Berndl-Bad geschlossen. Und im Sommer bleiben heuer auch die Becken im Freien trocken. Forderung von SP-Chef Robert Zodl: "Zumindest für Kinder sollte es eine Möglichkeit zum Planschen geben."

Im Rathaus habe man alle Warnungen in den Wind geschlagen, klagt Zodl. "Wir haben oft darauf hingewiesen, dass man die alten Pumpen nicht einfach abschalten soll", erklärt der hauptberufliche Installateur. Denn diese Sparmaßnahmen rächen sich jetzt. "Plötzlich wundern sich alle, dass die Anlagen nicht klaglos funktionieren", sagt Zodl. Die Folge: Die Stadt lässt heuer auch das Freibad geschlossen. Die SP will nun, dass zumindest Liegewiese sowie Kinderbecken zur Verfügung stehen: "Menschen ohne Auto können sonst im Sommer kaum schwimmen gehen."

VP–Bürgermeister Christian Gepp verteidigt hingegen die Sperre: "Mit den defekten Maschinen ist leider kein Betrieb mehr möglich. Hallen- und Freibad werden jetzt erneuert. Gepp: "2012 soll alles fertig sein!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden